Aktuelle Ausgabe

Innen – Zwischen – Aussen
					Ansehen Innen – Zwischen – Aussen

Psychisches Erleben wird vielfach räumlich differenziert, denn die Abgrenzung von Innen und Aussen verhilft zu Struktur und psychischer Organisation. Die Metaphorik des Innen, Aussen und (Da-)Zwischen bietet eine interessante Auseinandersetzung mit zahlreichen psychischen Phänomenen und liegt dem Heft 62 des Journal für Psychoanalyse zugrunde: Oszillieren die Termini technici in klinischer Perspektive u.a. um innere und äussere Objekte, Integration und Desintegration, Externalisierung und projektive Identifizierung, spielt auch in kultur- und gesellschaftsanalytischen Fragen die Differenzierung einer inneren und äusseren Realität eine wichtige Rolle. So finden sich Beiträge aus psychoanalytisch-theoretischer Perspektive, beginnend mit Freud, weitergehend mit Laplanche, Adorno, Winnicott und Lacan, Texte zu klinisch-technischen Fragen u.a. zu Koma, Dissoziation, Angst und Depression und gesellschaftlich relevanten Themen wie trans Körper, Reproduktionsmedizin oder Heimat. Den Abschluss bildet eine Zwischensicht auf die Verarbeitung der Corona-Pandemie als Kampf zwischen inneren und äusseren Realitäten.

Veröffentlicht: 2021-07-01

Editorial

Alle Ausgaben anzeigen

Die Fachzeitschrift behandelt aktuelle Fragen aus Theorie und Praxis der Psychoanalyse und ihrer Institutionen. Das Heft erscheint jährlich und die einzelnen Nummern sind thematisch ausgerichtet. Seit 2016 ist das Journal online im Rahmen von HOPE – Hauptbibliothek Open Publishing Environment. Die Beiträge sind ab Ausgabe 48 mit Open Access kostenlos öffentlich zugänglich. Das Journal für Psychoanalyse kann aber auch beim Seismo Verlag abonniert werden; Einzelnummern sind ebenfalls beim Verlag sowie im Buchhandel erhältlich.

Für die Mitglieder des PSZ ist die Zustellung eines gedruckten Exemplars im Mitgliederbeitrag enthalten.