Sjef Teuns und die Kinderanalyse: ein Stück PSZ-Geschichte

  • Thomas von Salis
Schlagworte: Arbeitstag Oktober 2006 zu Teuns’ 80. Geburtstag, Babybeobachtung, Bianca Gordon, Kinder und Jugendlichen Psychotherapie, psychoanalytische Ausbildung, soziales Engagement, Sjef Teuns

Abstract

Eine Darstellung mit reichlich Zitaten aus den Beiträgen zu einem Arbeitstag anlässlich von Teuns’ 80. Geburtstag im Oktober 2006 am Psychoanalytischen Seminar Zürich (PSZ) gibt Auskunft darüber, wer Sjef Teuns ist und was er in Zürich zur Entwicklung der Ausbildung in Kinder- und Jugendlichen-Psychoanalyse beigetragen hat. Teuns ist ein holländischer Kinderpsychiater und Psychoanalytiker, der sich von Jugend auf für die Unterdrückten und Traumatisierten eingesetzt hat und die Psychoanalyse als Forschungs- und Arbeitsinstrument eingesetzt und gelehrt hat. Im PSZ haben sich zahlreiche Analytiker, Sozialarbeiter und Pädagogen bei Sjef Teuns in Babybeobachtung und Kinder- und Jugendlichen-Analyse und -Therapie ausbilden lassen. Teuns’ Tätigkeit hat sich nachhaltig im PSZ (Ausbildungscurriculum in Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie) und in verschiedenen psychiatrischen und sozialpädagogischen Einrichtungen in Zürich und der Nord- und Ostschweiz ausgewirkt.

Downloads

Keine Nutzungsdaten vorhanden.
Veröffentlicht
2009-12-01
Zitationsvorschlag
von Salis, T. (2009). Sjef Teuns und die Kinderanalyse: ein Stück PSZ-Geschichte. Journal für Psychoanalyse, (50). Abgerufen von https://www.psychoanalyse-journal.ch/article/view/1193