Coming-out, Dialektik, Ich-Psychologie. Akzente zum Werk Fritz Morgenthalers und zum Kongress

  • Ralf Binswanger
Schlagworte: Fritz Morgenthaler, Morgenthaler-Kongress, coming-out, dialektischer Materialismus, Ich-Psychologie

Abstract

[Schema: Skizze des psychoanalytischen Werkes Fritz Morgenthalers als Leitlinie für den Kongress]

Den kurzen Überblick über das Werk Fritz Morgenthalers und den beginnenden Kongress möchte ich unter drei Gesichtspunkte stellen, die bei ihm einen zentralen Stellenwert haben und gerade auch heute Diskussionen anstossen können. Die Metapher des coming-out veranschaulicht den Anspruch einer wissenschaftlichen Vertiefung und Verankerung seiner Texte, was Morgenthaler nicht geleistet hatte. Dialektik bezieht sich auf seine erkenntnistheoretische Fundierung bei marxistischen Klassikern, und Ich-Psychologie benennt die angebliche Schwachstelle, wie sie Morgenthaler von lacanscher und (neo-)kleinianischer Seite vorgeworfen wird. Der beigefügte wissenschaftliche Apparat soll helfen, erwähnte Themen in Morgenthalers Texten und im Programmheft des Kongresses nachschlagen zu können.

 

Downloads

Keine Nutzungsdaten vorhanden.
Veröffentlicht
2006-06-01
Zitationsvorschlag
Binswanger, R. (2006). Coming-out, Dialektik, Ich-Psychologie. Akzente zum Werk Fritz Morgenthalers und zum Kongress. Journal für Psychoanalyse, (45). Abgerufen von https://www.psychoanalyse-journal.ch/article/view/1264
Rubrik
Schwerpunkt