Über Sexualität theoretisieren

  • Mario Erdheim
Schlagworte: Sexualtheorie, Sexualneugierde, Diktatur der Sexualität, Disharmonie zwischen Es und Ich, Inzestverbot, Familie, Fremde

Abstract

Über Sexualität zu theoretisieren konfrontiert uns mit unseren frühesten theoretischen Versuchen um herauszufinden, woher die Kinder kommen. Wie sehr wir uns auch anstrengten, wir mussten daran scheitern und fanden keine befriedigende Lösung. Unausweichlich gerät auch unser heutiges erwachsenes Denken in die alten Bahnen und macht es so schwer zu akzeptablen Lösungen zu kommen. Auch die Auseinandersetzung mit Morgenthalers Theorien über Sexualität löst regressive Tendenzen in uns aus, die uns darin blockieren, das Neue bei ihm zu erkennen. Neu ist Morgenthalers Ansatz in Hinblick auf ein Verständnis des Inzestverbots und seiner Auswirkungen auf die Kultur und das Fremde.

Downloads

Keine Nutzungsdaten vorhanden.
Veröffentlicht
2006-06-01
Zitationsvorschlag
Erdheim, M. (2006). Über Sexualität theoretisieren. Journal für Psychoanalyse, (45). Abgerufen von https://www.psychoanalyse-journal.ch/article/view/1275
Rubrik
Schwerpunkt