Die neosexuelle Revolution – Über gegenwärtige Transformationen der kulturellen Geschlechts- und Sexualformen

  • Volkmar Sigusch
Schlagworte: Cybersex, Destrudo, Dispersion, Gender, Geschlechterdifferenz, Neoallianzen, Neogeschlecht, Neosexualität, Neosexuelle Revolution, Selbstermächtigung, Selfsex, Triebschicksal

Abstract

Meine These lautet: In den Jahrzehnten nach der letzten sexuellen Revolution ist es in den reichen Ländern des Westens zu Transformationen der Sexual- und der Geschlechtsformen gekommen, die zwar relativ leise und langsam verlaufen sind, die aber nach meinem Eindruck noch einschneidender sind als die der sechziger und siebziger Jahre des 20. Jahrhunderts. Den Prozess dieser Umschreibungen, Kreationen und Umwertungen habe ich »neosexuelle Revolution« genannt. Und eine sich neu etablierende Sexual-, Intim- oder Geschlechtform, die sich den alten Ängsten, Vorurteilen und Theorien entzieht, nenne ich Neosexualität, Neoallianz oder Neogeschlecht (Sigusch 1998b, 2001b, 2005a, 2005b).

Downloads

Keine Nutzungsdaten vorhanden.
Veröffentlicht
2006-06-01
Zitationsvorschlag
Sigusch, V. (2006). Die neosexuelle Revolution – Über gegenwärtige Transformationen der kulturellen Geschlechts- und Sexualformen. Journal für Psychoanalyse, (45). Abgerufen von https://www.psychoanalyse-journal.ch/article/view/1282
Rubrik
Schwerpunkt