Das Sexuelle und die Sexualität im Spiegel der Aggredo-Theorie: Zur Triebdialektik bei Fritz Morgenthaler

  • Emilio Modena
Schlagworte: Aggression, Aggredo, Metapsychologie, Fritz Morgenthaler, Perversion, Sexualität, Theorie der Technik

Abstract

Auf Grund von persönlichen Erinnerungen wird Fritz Morgenthaler - Autor des Bandes »Homosexualität/Heterosexualität/Perversion« (1984,1987,2004) – kurz charakterisiert. Die kritische Sichtung seiner metapsychologischen Hauptarbeit zur Sexualität (»Sexualität und Psychoanalyse«) identifiziert in Übereinstimmung mit dem Autor den Stellenwert der Aggression als Angelpunkt der Theoriebildung (»So komme ich zum Schluss, dass das eigentliche Problem, welches sich in der Disharmonie zwischen dem Primärprozess und dem Sekundärprozess ergibt, eine Aggressionsproblematik darstellt« (Morgenthaler 1984, S. 149). Die Aggressionstheorie des ethnopsychoanalytischen Tandems Parin/Morgenthaler wird dar- und der eigenen Aggredo-Theorie (Modena 2001,2003) gegenübergestellt. Daraus ergibt sich eine Kritik und Vertiefung der Morgenthalerschen Auffassung der Perversion.

Downloads

Keine Nutzungsdaten vorhanden.
Veröffentlicht
2006-06-01
Zitationsvorschlag
Modena, E. (2006). Das Sexuelle und die Sexualität im Spiegel der Aggredo-Theorie: Zur Triebdialektik bei Fritz Morgenthaler. Journal für Psychoanalyse, (45). Abgerufen von https://www.psychoanalyse-journal.ch/article/view/1288
Rubrik
Schwerpunkt