Zuhören, hinhören – aufhören

Autor/innen

  • Mirna Würgler

DOI:

https://doi.org/10.18754/jfp.65.8

Schlagworte:

Beendigung von Therapien, Abschied, Trauerprozess

Abstract

Im Übergang zum Rentenalter beschloss ich, meine Berufstätigkeit bald zu beenden, um mir mehr Freiraum für andere Interessen zu verschaffen. Ich beschreibe, wie ich das Aufhören angehe, wie meine Patient:innen darauf reagieren und wie ich versuche die aufkommenden Themen, Aktionen, Verwirrungen und Emotionen im Lichte des Abschieds zu verstehen. Nachträglich scheint es mir, als wirkte auch mein eigener Trauerprozess gestaltend mit, wie Freud ihn beschrieb: «Jede einzelne der Erinnerungen und Erwartungen, in denen die Libido an das Objekt geknüpft war, wird eingestellt, überbesetzt und an ihr die Lösung der Libido vollzogen» (Freud, 1917, S.63). Ich hebe einzelne Gedanken von Theoretiker:innen hervor, die mir besonders hilfreich waren, und lasse mich von Gedankengängen leiten, die sich im Hin und Her des therapeutischen Prozesses ergeben.

Downloads

Keine Nutzungsdaten vorhanden.

Downloads

Veröffentlicht

2024-06-13

Zitationsvorschlag

Würgler, M. (2024). Zuhören, hinhören – aufhören. Journal für Psychoanalyse, 65, 117–131. https://doi.org/10.18754/jfp.65.8

Ausgabe

Rubrik

Schwerpunkt