Laudatio für Dr. Eva Holling «Übertragung im Theater. Theorie und Praxis.» Gewinnerin des Missing Link-Preises des PSZ

  • Hayat Erdogan
Schlagworte: Psychoanalyse, Übertragung, Theater, sujet supposé savoir, agalma

Abstract

Theater und Übertragung stehen in vielfältiger Verbindung zueinander. Nicht nur, dass es Übertragung im Theater gibt – wie es im Titel des preisgekrönten Buches von Eva Holling heisst –, insofern beide von einer gemeinsamen Grundstruktur begehrender Subjekte geprägt sind, vielmehr ist Theater auch Übertragung und weitet sich in dieser auch ständig aus, so wie umgekehrt Übertragung ständige Neu-Inszenierung von Begehren wird. Diese Verdichtung und ihre ständige Verschiebung werden auf kenntnisreiche Weise über verschiedene Formen und Formate von Theaterproduktionen durchkonjugiert. Getragen vom Begehren trägt es sie immer weiter.

Downloads

Keine Nutzungsdaten vorhanden.

Autor/innen-Biografie

Hayat Erdogan

Hayat Erdogan (*1981), ist Literaturwissenschaftlerin, Dramaturgin, Kuratorin und Dozentin für Performing Arts und Theorie. Sie arbeitet im Cabaret Voltaire, an der Zürcher Hochschule der Künste und in verschiedenen freien Projekten. Sie arbeitete als Autorin und Übersetzerin, war Kommissionsmitglied der Theaterkommission Stadt Zürich, Stipendiatin der James Joyce Foundation Zürich und Triest, arbeitete mit dem IIPM – International Institute of Political Murder –, leitete verschiedene künstlerische Projekte in Hong Kong und London und begann ein Promotionsstudium in Philosophie bei Prof. Dr. Robert Pfaller. In der Spielzeit 2019/2020 geht sie als Ko-Direktorin ans Theater Neumarkt Zürich.

Veröffentlicht
2018-09-18
Zitationsvorschlag
Erdogan, H. (2018). Laudatio für Dr. Eva Holling «Übertragung im Theater. Theorie und Praxis.» Gewinnerin des Missing Link-Preises des PSZ. Journal für Psychoanalyse, (59). https://doi.org/10.18754/jfp.59.17
Rubrik
Schwerpunkt