Birdly und Virtuelle Realitäten

  • Daniel Rüfenacht
  • Michel Zai
  • Husam Sulliman
  • Olaf Knellessen
Schlagworte: Birdly, Virtual Reality, Träume, Fliegen, Aneurysma.

Abstract

Ein medialer Star der Veranstaltung im Theater der Künste war Birdly. Virtual Reality war ein Renner. Man stand Schlange, um sich mit der 3D-Brille Flügel anzuschnallen und über und durch New York zu fliegen, so wie man das Fliegen aus Träumen kennt. Der Traum vom Fliegen, der Flug als Traum, der Traum als Flug – alles konnte man erleben. Der Traum als Maschine, diese Maschine als Traum gab Anlass zu einer Diskussion der Übertragungsverhältnisse zwischen Bildern und Realitäten, die mit einem Vortrag von Daniel Rüfenacht zur 3D-Bildgebung und ihrer Bedeutung fürs Verständnis von Aneurysmen ihren Auftakt nahm:

Downloads

Keine Nutzungsdaten vorhanden.

Autor/innen-Biografien

Daniel Rüfenacht

Prof. Dr. med., FMH Neuroradiologie, speziell Invasive Neuroradiologie, SwissNeuroRadiologyInstitut und Klinik Hirslanden. Klinische Aktivität und akademische Karriere in der Schweiz, Frankreich, Grossbritanien und USA. Auf Umsetzung neuer Erkenntnisse und Techniken zur Entwicklung des Krankheitsverständnisses, der Untersuchungs- und Beratungsmöglichkeiten, sowie der Behandlungsmöglichkeiten bei neurovaskulären Erkrankungen fokussiert. Forschungskollaboration mit CABMM.UZH.ch. An 250+ wissenschaftlichen Publikationen, an 23 nationalen und an 4 Europäischen Forschungsprojekten beteiligt. Mitbegründer und Präsident der SwissNeuroFoundation.org

Michel Zai

Michel Zai is a Co-Founder of SOMNIACS SA, most known for its “Birdly” full body virtual reality experience. Zai was SOMNIACS CEO from 2015 to 2018 and a co-founder and CEO / artistic director & activist for the internationally renowned media art group etoy / etoy.CORPORATION between 1994 and 2011. etoy won many international awards for its groundbreaking work in digital art and net.art (digital hijack, etoy.TANK-SYSTEM, etoy.SHARE, toywar, etoy.DAY.CARE and Mission Eternity): e.g. winner or Prix Ars Electronica Linz/Austria, a Swiss Art Award from the Federal Office of Culture or the Vida Award for Artificial Life from Telefonica Foundation. Zai’s artistic work has been exhibited at Palais de Tokyo in Paris, Museum of Modern Art in San Francisco, Secession in Vienna, Postmasters Gallery New York, Kunsthalle St.Gallen or NAMOC / National Art Museum of China in Bejing. Michel Zai served as professor and head of the ‘Media & Interaction Design’ unit of ECAL (University for Art and Design in Lausanne) from 2003 to 2009. He lectured at M.I.T. Media Lab/Boston, Stanford University, HSG/St. Gallen, the Interactive Institute/Stockholm, Fact/Liverpool, CERN/Geneva, Tsinghua University/Beijing, DASARTS/Amsterdam, Gottlieb Duttweiler Institute/Zurich, ICC/Tokyo and many other international institutions. Before the launch of SOMNIACS, he was a co-founder and CCO of the IOT start-up ‘dizmo’ that he left after a successful Kickstarter campaign and the following round A in 2014. Zai worked as a reporter and host for Swiss National Television in the 90s, He was a guest researcher at the Centre for Research in Computing and the Arts at UCSD in San Diego and received his masters degree in Media Arts from the University of Applied Arts in Vienna in 1999.

Husam Sulliman

Husam Suliman, 1977, Dr. med., Psychoanalytiker und Psychiater FMH in eigener Praxis, Teilnehmer am PSZ sowie im Verein The Missing Link. Publikationen u. a.: Mode und Moden. Seismo Verlag (2017).

Olaf Knellessen

Olaf Knellessen, ist Psychoanalytiker in eigener Praxis in Zürich und Teilnehmer am Psychoanalytischen Seminar Zürich (PSZ).

Veröffentlicht
2018-09-18
Zitationsvorschlag
Rüfenacht, D., Zai, M., Sulliman, H., & Knellessen, O. (2018). Birdly und Virtuelle Realitäten. Journal für Psychoanalyse, (59). https://doi.org/10.18754/jfp.59.6
Rubrik
Schwerpunkt